<

Gedanken zur Tageslosung

für Samstag, den 16.01.2021

>

Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand, dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts.
Psalm 121,5-6

Jesus betet: Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen.
Johannes 17,15

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Bewahrung

In den heutigen Losungsversen geht es darum, dass Gott uns schützen möge. Im Losungsvers formuliert der Psalmist es als glaubensvolle Zusage, im Lehrtext ist es Jesus Christus selbst, der zum Vater um Bewahrung für seine Jünger bittet. Beiden Versen können wir entnehmen, dass wir Schutz und Bewahrung brauchen. Ebenso können wir sehen, dass die Lösung nicht darin besteht, einfach nicht mehr mit dem konfrontiert zu werden, wovor wir Schutz brauchen.

Deshalb meine ich, wir sollten uns von der Erwartung verabschieden, Gott müsse alles, was uns bedroht, aus dem Weg räumen. Als Christen sind wir zwar nicht von dieser Welt(1) - dennoch leben wir in ihr. Das ist kein ungünstiger Zufall, sondern ein Auftrag, den Christus uns gibt: „Wie du mich gesandt hast in die Welt, so sende ich sie auch in die Welt.“ (Joh. 17,18) Das bedeutet meiner Meinung nach auch, dass wir all das, was der Welt widerfährt, ebenso erleben.

Als Jesus Christus für seine Jünger betete, wusste er sehr gut, was auf ihn selbst zukam, nämlich der Tod am Kreuz. Ebenso wusste er, dass auf seine Nachfolger nicht nur Wunder und Siege, sondern auch Verfolgung und Niederlagen warteten. Schon die erste Gemeinde erlebte die ganze Bandbreite. Wurde Jesu Gebet denn nicht erhört? Er hatte doch um Bewahrung gebetet.

Wer die Apostelgeschichte kennt, weiß, dass die erste Gemeinde am Anfang viele Wunder erlebte, aber auch relativ schnell verfolgt wurde. Menschen wurden gefangen genommen, Leiter getötet. Und ihre Bewahrung „vor dem Bösen“? Ich meine, sie bestand darin, dass der äußere Druck ihre Haltung zu Christus nicht mehr verändern konnte. Das Böse hatte keinen Einfluss mehr auf das, was sie glaubten, was andere wiederum trotz aller Widrigkeiten zu Gott hinzog. Bewahrung erweist sich dort, wo wir ohne Gott verzweifeln würden. Doch mit ihm werden wir hindurchkommen.

Einen gesegneten Tag wünscht
Angela Mumssen

(1) Joh. 17,16


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, gehen Sie bitte auf folgende Seite: Gedanken zur Tageslosung als Mail oder schreiben Sie einfach ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
Überweisen Sie Ihre Spende an CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH oder gehen Sie auf die Spendenseite des CZA, auf der Sie zusätzlich mit PayPal oder einer Kreditkarte spenden können.
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.


Kommentar schreiben: