<

Gedanken zur Tageslosung

für Sonntag, den 29.11.2020

>

Der HERR mehre euch, euch und eure Kinder!
Psalm 115,14

Seine Barmherzigkeit gilt von Geschlecht zu Geschlecht denen, die ihn fürchten.
Lukas 1,50

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Gott der Generationen

In den heutigen Bibelversen zeigt sich deutlich, dass Gott einen Bezug zu jeder Generation hat. Er ist es, der die Menschen gemacht hat. Kein Mensch ist jemals ohne Gottes Wissen entstanden.(1) Im Losungsvers drückt sich das darin aus, dass der Psalmist Fruchtbarkeit und Nachkommen unmittelbar mit Gott verknüpft.

Das erscheint heutzutage nicht wenigen überkommen. Gott als Schöpfer - da hat so mancher seine Fragen. Und Kinder und Kindeskinder will auch nicht jeder unbedingt haben. Manche finden es gar verantwortungslos, in diese Welt Kinder reinzusetzen. Dahinter verbirgt sich, so meine ich, Angst vor der Zukunft. Und die kann man zurzeit fast mit Händen greifen: „Was passiert als Nächstes? Wenn sich nichts ändert, wie sollen wir dann leben?“ Viele Fragen - und wenig zufriedenstellende Antworten.

Dabei sind diese Fragen an sich gar nicht neu. Wir finden sie in der gesamten Menschheitsgeschichte immer wieder. Ständig gab es schwierige Umstände, die nicht einfach aufzulösen waren. So auch bei Maria, der Mutter Jesu, aus deren Gebet der Lehrtext stammt. Betrachten wir einmal die Situation, in der Maria sich befand. Ihr Land war von den Römern besetzt. Sie lebten also unter einer Fremdherrschaft. Die Gesellschaft um Maria herum war patriarchalisch. Dadurch hatte Maria wenig Raum zur Selbstbestimmung, sowohl politisch als auch kulturell. Als Gott einen Engel mit der Botschaft zu ihr sandte, sie würde schwanger werden, hatte sie durchaus Fragen. Doch als sie zustimmte, geschah es aus freien Stücken.(2) Sie unterstellte sich zuallererst Gott. Alles andere musste sich dem unterordnen.

Wie sieht das bei uns aus? Sich unter Gott zu stellen ist eine ganz persönliche, innere Entscheidung, die kein anderer für uns treffen kann. Wer es tut, darf laut Lehrtext mit Gottes Barmherzigkeit rechnen - ganz persönlich. Das gilt durch alle Generationen der gesamten Menschheit hindurch. Auch für die, die noch kommen. Ist das nicht ermutigend?

Einen gesegneten Tag wünscht
Angela Mumssen

(1) Ps. 139,14 (2) Luk. 1,30-38


Berichtigung:
In der gestrigen Andacht schrieb ich, dass Pastor Wilhelm Busch Leiter des deutschen CVJM war. Das stimmt nicht. Er leitete das Weigle-Hauses in Essen. Gewöhnlich prüfen wir die Angaben, die wir in den Andachten machen, sehr genau. Diesmal ging was schief. Wir bitten das zu entschuldigen.
Hans-Peter Mumssen

Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, gehen Sie bitte auf folgende Seite: Gedanken zur Tageslosung als Mail oder schreiben Sie einfach ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
Überweisen Sie Ihre Spende an CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH oder gehen Sie auf die Spendenseite des CZA, auf der Sie zusätzlich mit PayPal oder einer Kreditkarte spenden können.
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.


Kommentar schreiben: